Ortenburgs grüne Lunge: Das Luisenthal

Das Luisenthal, früher Kammbachtal, ist Ortenburgs „grüne Lunge“. Das heutige Tal ist Teil des Landschaftsschutzgebietes Schloss Ortenburg und kann auf eine jahrhundertelange Geschichte zurückblicken.

Auf unserem YouTube-Kanal findet Ihr unser Video in voller Länge. Wir wünschen Euch viel Spaß und neue Erkenntnisse beim Zuhören und Anschauen.

Quellen:

  • Hans Schellnhuber, Vom Fürsten- über den Frauenfeldweg zur Windgasse, Vilshofener Anzeiger, Nr. 61, vom 15.03.1958.
  • Carl Mehrmann, Geschichte der evangelisch-lutherischen Gemeinde Ortenburg in Niederbayern. Denkschrift zur Jubiläumsfeier der 300jährigen Einführung der Reformation daselbst am 17. und 18. Oktober 1863, Landshut 1863, S. 92 f.
  • Josef Heindl, Die Schweiger. Spuren ungarischer Grauochsen in unserer Heimat, Plattling 2014, S. 18 f., 129.
  • Stefan Wild, Die Entwicklung des Marktes Ortenburg. Ein Beitrag zur Siedlungsgeschichte im unteren Wolfachtal, in: Passauer Jahrbuch 61, Passau 2019, S. 43–64, hier S. 58–60.
  • Bayerisches Hauptstaatsarchiv Plansammlung 4963, Ortenburger und Seldenauer Feld- und Wiesgründe, dann Gärten und Weyern (1806).
  • Bayerisches Hauptstaatsarchiv Grafschaft Ortenburg Urkunde 1996, Teilungsvertrag Söldenau 1546.